MTV fertigte den SC Lüneburg mit 5:2 Treffern ab

Dannenberg. Mit gemischten Gefühlen ging der MTV nach drei Auswärtspartien in das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SC Lüneburg, fehlten doch mit Adrian Georgiev, Stanislavov, Wafai, Musafari und Dramane Kindo fünf Stammspieler im Aufgebot. Die Anfangsminuten gehörten eindeutig den Gästen aus Lüneburg. Keeper Piekuth konnte sich mehrfach mit Glanzparaden auszeichnen. Mitte der ersten Halbzeit konnte der MTV das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten und ging nach einer Ecke von Marcel Fryss mit einem herlichen Kopfballtreffer durch Muhamed Almowajih mit 1:0 in Führung.

Zwei Unachtsamkeiten in der Abwehr nutzte der SCL durch Abdullah Alarnout (55./58.) zum 1:2 aus. Danach stellte der MTV durch die Hereinnahme von Routinier Andreas Hartmann die Abwehr um und fortan bestimmten die Hausherren das Spiel. Angetrieben von Masoud Noursad, Almowajih und Gomes Martins drückte der MTV. Einen Konter über Goulinko und Gonzo drückte Abdelkerim Diar zum 2:2 über die Linie (65.). Einen weiteren Eckstoß von Ramazan Jamali kickte Hermann Goulinko aus dem Gewühl heraus zum 3:2 in die Maschen (75.). Bereits fünf Minuten später schloß Goulinko eine herliche Kombination über Gonzo zum 4:2 ab. Der MTV ließ nicht locker und spielte munter weiter nach vorne. Einen weiten Schlag nach vorne lief Noursad über 70 (!) Meter hinterher und nutzte die Behinderung zweier Gästespieler eiskalt von der Strafraumgrenze zum 5:2 Endstand aus (89.). Die Moral der Mannschaft gab nach dem Rückstand den Ausschlag für den etwas zu hoch ausgefallenen Heimsieg. Vier Spiele ohne Niederlage ließ den MTV auf den 6. Tabellenplatz klettern!