Derbysieg in Woltersdorf

Woltersdorf. Nach der Heimschlappe gegen Barskamp rehalibierte sich der MTV mit einem 3:1 Derbysieg in Woltersdorf. Da beide Torhüter kurzfristig nicht zur Verfügung standen, hütete Feldspieler Masoud Noursad mit großem Erfolg das Gehäuse. In den Anfangsminuten legte der TuS Woltersdorf mächtig los, ohne dabei zu einer echten Torchance zu kommen. Aus der sicheren Abwehr um Adrian Georgiev, Henrik Meyer und Hassan Musafari befreite sich der MTV und gestaltete mit gekonntem Passspiel die Partie offen. Ein Weitschuß von Hassan Musafari meisterte TuS-Keeper Nick Sonnengrün in großer Manier. Nach einem Eckstoß von Marcel Fryss traf Cleminton Gomes Martins nur den Außenpfosten, damit ging es in die Pause.

Nach der Pausenansprache nahm der MTV das Heft in die Hand und beherrschte das Spielgeschehen. Nach einem Freistoß von Stanislavov köpfte Mittelstürmer Gonzo de Oliveira das 1:0 in die Maschen (47.). Nach einem Fehlpass im Mittelfeld und dem anschließenden Steilpass sank der Woltersdorfer Stürmer im Strafraum zu Boden, der sehr umsichtig leitende SR Dirk Kronshage zeigte auf den Punkt. Gehrke traf unhaltbar zum 1:1 (53.). Die Hausherren rannten immer wieder blind an, der MTV hielt mit technisch versierten Angriffen dagegen. Nach einer feinen Kombination des gesamten Offensivbereiches konnte Stanislav Stanislavov im Nachsetzen das 2:1 markieren (66.). Der TuS brachte wenig zu Stande, die Dannenberger kontrollierten mit Geduld das Spiel und hatten durch Hermann Goulinko, Gonzo und Gomes Martins mehrere große Einschußmöglichkeiten fanden aber im Woltersdorfer Schlußmann ihren Meister. In der Schlussphase erzielte Stanislavov nach einer Traumkombination über Gomes Martins und Gonzo das 3:1 (89.). Groß war der Jubel im Dannenberger Lager und die Siegesfeier fand anschließend im schmucken Vereinsheim statt. Neben den Torschützen verdienten sich die Innenverteidiger Georgiev und Henrik Meyer sowie Marcel Fryss mit einer genialen kämpferischen Leistung die Bestnoten. Die gefährlichen TuS-Angreifer Gehrke und Zakaria wurden abwechselnd in Manndeckung genommen und blieben das gesamte Spiel über blass!